Märchen Doktor
Der kleine Junge
Der Film
Fotoalbum
Interessante Links
Kontakt
Impressum

 Der kleine Junge des Südens

und das hohe Eis des Nordens 

 

Foto www.icewisdom.com

Es war einmal ein kleiner blonder Junge, der lebte im tiefen schwarzen Wald des Südens.

Als er größer wurde, wuchs sein Wunsch auch einmal die große Verdunkelung zu erfahren. 

Dieser Wunsch wurde immer größer und da begab es sich zu einer Zeit, dass ihm eine große lange Reise in das hohe Eis des Nordens angeboten wurde. Voller Begeisterung erzählte er Allen, die es hören wollten und Allen, die es nicht hören wollten, dass er sich auf eine viele Tausend Kilometer lange Reise begeben werde.

Doch das hohe Eis des tiefen Nordens war längst nicht mehr so hoch wie zu Zeiten seiner Großmutter. Es wurde immer mehr zum Wasser des großen Meeres.

Die Flugzeuge, die Menschen von hier nach dort und von dort nach hier bringen, sollen auch an dem Schmelzen des großen Eises eine Mitschuld haben, so sagt man. Doch um die Verdunkelung zu erfahren, musste er genau dahin fliegen, dachte der größer gewordene blonde Junge.

Und da fiel es ihm wie Schuppen von den Augen: Du musst nur die Augen schließen und schon kannst Du die große Verdunkelung in dir selbst erfahren!

Und da kam ihm der Satz des weisen Eskimos in den Sinn: „Die größte Entfernung für den Menschen ist nicht von hier nach dort und nicht von dort nach hier sondern von seinem Kopf in sein Herz.“

Und bei ihm, dem größer gewordenen Jungen, waren dies nur 45 cm. Er musste nicht 4500 km reisen. Die große Verdunkelung ist da, sobald du die Augen schließt. Sogar die Lichter des Nordens kannst Du dann sehen, wenn Du mit dem Herzen siehst.

Dieses Geheimnis hatte schon der Fuchs seinem Freund, dem kleinen Prinzen verraten.

Und so lebte der kleine blonde Junge glücklich, da wo er gerade war. Und vielleicht wird ihn sein Weg nochmals in die trockene Kälte auf dem hohen Eis des Nordens führen. Dann wird er die Lichter des Nordens auch mit offenen Augen sehen.

 

 

Foto www.sven-nieder.de

Und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er noch heute.

 

Copyright Dr. Axel Sutter

Märchen Doktor | maerchen-doktor@dr-axel-sutter.de